grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Reifen, Achse, Deichsel, Bremse, Beleuchtungseinrichtung, TÜV, StVO, Versicherung
Antworten
offroadsegler
Beiträge: 38
Registriert: 01.01.2015, 11:45

grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von offroadsegler »

Hallo Gemeinde,

soeben hatte ich einen AlKo Teilehändler am Telefon der mir eindringlich abgeraten hat unseren Troll
nur 50mm höher zu legen. Der Eriba sei sowieso seitenwindempfindlich und 50mm mehr mache
eine Menge aus, gerade bei Autobahnfahrt und Seitenwind.
Könnt Ihr das bestätigen oder habe ich einen übervorsichtigen Zeitgenossen am Telefon gehabt?
Dass der Fahrer die Geschwindigkeit des Gespanns im Griff haben sollte setze ich voraus.
Aber so arg kann es doch nicht werden, oder?
Teilt mir mal Eure Erfahrungen mit.

Danke und Grüsse, Michael
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von bummler »

Die Tourings haben im Vergleich zu konventionellen Reisewohnwagen eine geringere Spurweite mit entsprechenden Konsequenzen. Letzere hat das Werk Ende der 90er gezogen und die Spur etwas verbreitert. Darauf bezieht sich der Freundliche sicher.

Ich habe aber nicht festgestellt, dass das Fahrverhalten des Tourings im Vergleich zu den zuvor gefahrenen konventionellen Wohnwagen erwähnenswert schlechter wäre (aber auch nicht besser, wie die Werbung behauptet. Einfach nur problemlos wie zuvor auch immer - somit kein Unterschied feststellbar. Grenzsituationen wie 135 km/h bei den Franzosen auf abschüssiger Autobahn führe ich ja nicht herbei, sondern suche sie zu vermeiden. Da gäbe es vielleicht Unterschiede). Schließlich baut er ja auch niedriger als vergleichbare konventionelle Wohnwagen, die durchweg 20 cm höher liegen.

Da wird es wohl kaum objektiv nachvollziehbare Erfahrungswerte geben.

Waren dir denn die Hinweise verschiedener Touringfahrer zur Frage "Akkuwächter" in irgendeiner Weise hilfreich?
Goose
Beiträge: 361
Registriert: 22.01.2011, 13:22
Wohnort: 59457 Werl
Kontaktdaten:

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von Goose »

Nach gut 6.000 km seit der Höherlegung in Verbindung mit der Auflastung meines 95er PanT habe ich keine Veränderung gespürt.
Das kann aber auch an den speziellen Gegebenheiten meines Gespannes liegen:

1. Breitere und größere Reifen auf jetzt 7x15" Felgen und damit einhergehend natürlich eine Spurverbreiterung auf das max. mögliche Maß
2. Mit dem T3 Turbodiesel eine relativ massive Zugmaschine, die auch schon einiges wegsteckt
3. Und aufgrund des Turbodiesels eben kein Renngespann, sondern Regelreisegeschwindigkeit auf LKW-Nevieau.
Gruß
Hubert The Goose

Bild
offroadsegler
Beiträge: 38
Registriert: 01.01.2015, 11:45

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von offroadsegler »

Hallo Gemeinde,

da ich noch keine Erfahrung mit Hinterherziehen eines Wohnwagens habe wollte ich einfach mal
von den Höherlegern erfahren auf was ich mich einstellen muss weil höher muss er.
Bin eigentlich in 25 Berufsjahren mehrfach wöchentlich mit Tandemachse und bis zu 2,5t Material
gefahren, hatte darum beim Wechsel von Offroadwohnmobil (Toyota HZJ) als Kompaktfahrzeug zu Touring im Gespann keine besonderen Befürchtungen, eher brachte mich der ET Händler in Unruhe.
Goose hat ja schon den ersten positiven Beitrag geschrieben.

Bummler, ich muss mich wohl auf einschlägige Produkte aus dem Zubehörmarkt einstellen.
Die meisten Forumsmitglieder haben nichts dergleichen verbaut, haben aber auch keine Angst vor
entleerter Batterie weil sie auf den Verbrauch - kein Kühli, LED Licht usw - achten.
Wenn ich nichts brauchbares finde wird das auch meine Lösung. Hatte wirklich gedacht, dass ein
Spannungswächter dazwischen die Stromentnahme sicherer macht. Bei Regen mit Licht, Gebläse
Anhängerleuchten div Stunden fahren lädt eine angefressene Batterie nicht sonderlich, da hilft dann
der Spannungswächter - klar, wenn der abschaltet bleibts im Touring dunkel. Aber schieben kanns ja auch nicht sein und unseren Range Rover schiebst Du höchstens auf glattem, waagerechtem Beton.

Grüsse, Michael
Feger ETC 421
Beiträge: 5998
Registriert: 24.01.2008, 19:09
Wohnort: Rheda

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von Feger ETC 421 »

Unser Troll ist insg. um 10 cm höher gekommen, kein Unterschied zu vorher oder anderen Wohnwagen....

Gruß, der Feger
Neuerdings ohne Navi unterwegs
Sockentroll ETC 611
Beiträge: 1327
Registriert: 01.06.2014, 11:29
Wohnort: Eppingen

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von Sockentroll ETC 611 »

Hi offroadsegler,

meiner ist jetzt 100 mm höher. Im Vergleich zu den Fahrten ohne Höherlegung kann ich auch keine erhöhte Seitenwindauffälligkeit feststellen. Meiner ist auch für 100 km/h zugelassen. Überholen von Lkw, bzw. Überholtwerden war bei meinen größeren Wohnwagen, die ich zuvor gefahren hatte, problematischer, obwohl auch mit Anti Schlinger Kupplung.

Optisch, im Rückspiegel betrachtet, ist es schon gewöhnungsbedürftig, da das schwankende Etwas wie auf Stelzen wirkt. In schwieriges Gelände, a la Off Road Parks würde ich deshalb nicht fahren, da der Schwerpunkt ja auch die 100 mm höhergelegt wurde. Dafür gibts ja auch andere Trailer :wink:

In diesem Thread hast du den Vergleich, vorher - nachher:

http://www.eriba-touring-club.de/ETC-Fo ... =3&t=13241
Gruß Matthias,

oder immer noch der Uro :mrgreen:
ansgar ETC 306
Beiträge: 87
Registriert: 08.11.2007, 09:21
Wohnort: 59505

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von ansgar ETC 306 »

Moin,

100mm unter den Achsauflagen, dazu Räder 225/75R16, also erheblich geliftet keinerlei negative Auswirkung auf das Fahrverhalten.
Allerdings: er steht jetzt auch deutlich breiter.

Negativ ist einzig das manuelle Rangierverhalten. Die Scherleistung auf Asphalt ist deutlich spürbar. Den Woni drehste jetzt nicht mal eben auf der Stelle.

Ansgar
Dateianhänge
hier noch beim Brechtel
hier noch beim Brechtel
Ich reise halt, so bin ich.
Sockentroll ETC 611
Beiträge: 1327
Registriert: 01.06.2014, 11:29
Wohnort: Eppingen

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von Sockentroll ETC 611 »

Hi Ansgar,

bist du mit 16" sicher? Hätte ich auch gerne gehabt, da dann, nach entsprechendem Bremstrommelwechsel, das Ersatzrad vom VW-Amarok gepaßt hätte. Das mit dem Rangieren stimmt, wenn's hart kommt hab ich deshalb das da:
Dateianhänge
CIMG5308.JPG
CIMG5304.JPG
Gruß Matthias,

oder immer noch der Uro :mrgreen:
ansgar ETC 306
Beiträge: 87
Registriert: 08.11.2007, 09:21
Wohnort: 59505

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von ansgar ETC 306 »

Ziemlich sicher :D

Es ist die Fahrbereifung von meinem T5. Auf dem Troll sind Adapterscheiben, keine neuen Bremstrommeln, damit die Einpresstiefe und das Lochbild passen.

Der Amarok steht doch auch nicht viel anders, oder?


Ansgar
Ich reise halt, so bin ich.
Sockentroll ETC 611
Beiträge: 1327
Registriert: 01.06.2014, 11:29
Wohnort: Eppingen

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von Sockentroll ETC 611 »

Hi Ansgar,

ich war ja auch beim Brechtel, der meinte, dass es mit meinem 2014 Modell nicht ohne größere Umbauten im Radhaus gehen würde, denn die kleinste Radgröße ist beim Amarok 245/70 R 16".

Übrigens, schönes Wägelchen, so ein Höhergelegter sieht einfach besser aus. :thumbs: Mein Verkäufer im Hymer-Zentrum Sulzemoos war auch hin und weg, als ich ihm den Wagen danach zeigte. Der wußte gar nicht, dass so was machbar ist.
Gruß Matthias,

oder immer noch der Uro :mrgreen:
Bobolasi
Beiträge: 58
Registriert: 18.12.2014, 22:40
Wohnort: Rhein Main

Re: grössere Seitenwindempfindlichkeit nach Höherlegung

Beitrag von Bobolasi »

Ich bin den Troll ohne Höherlegung nur 70 Km gefahren ;)
Da dann auch noch sehr vorsichtig, meines Erachtens fährt der Troll einfach perfekt hinterher.

Nach der Höherlegung habe ich jetzt einen Trip gemacht....
der war echt GEIL, ich denke der Troll hatte ca. 1200KG, die spüre ich nicht am ML mit 258PS.
Auf der Hinfahrt bin ich normal gefahren, dies bedeutet 103 auf dem Tacho...
der Troll sehr zuverlässig hinterher gefahren .

Auf dem Rückweg, da war ich schon mutiger......
Auf der Landstraße (90Km) durchweg 100 gefahren, ich bin nicht überholt worden, das habe ich dafür gemacht :))
Auf der BAB bin ich 109 GPS KM/h gefahren, da ist dann ein wenig Vorsicht geboten...
beim überholen von LKW's war ein sehr leichtes Ansaug-Verhalten zu spüren....
Dies hatte ich schon mit meinem LMC Scandica 705, mit 9,5m länge gespürt, aber da echt heftig.
Gegenlenken erforderlich!!!

Aber beim Troll war es vorhanden, aber unerheblich!
Ob dies was mit dem Höherlegen zu tun hat ???? oder wegen der Geschwindigkeit???
Keine Ahnung
Antworten