Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Gas, Wasser, Toilette, Heizung, Kühlschrank, Elektrik, Solar
dysinformation
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2014, 23:53

Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von dysinformation »

Hallo,
Oliver ist mein Name und seit ein paar Wochen besitzen wir einen 04er Touring 225 GT.
Die Familie ist soweit komplett begeistert. Wir waren gerade "Testcampen" in der Fränkischen Schweiz. (Bärenschlucht)
Bald geht es nach Südengland.
Habe den Kühlschrank vor der Fahrt mit 220V vorgekühlt und ihn dann auf die Autobatterie umgestellt für die Fahrt.
Uns ist jedoch aufgefallen dass er sich während der Fahrt von 8 Grad auf 18 Grad erwärmt hat. Wobei etwa die Hälfte des Kühlguts direkt aus dem Kühlschrank der Wohnung kam.

Mein subjektiver Eindruck ist dass die 12v Kühlung relativ wenig bringt. Natürlich sollte man sinnvollerweise *alles* vorkühlen.
Was das kühlen mit Gas während der Fahrt betrifft habe ich einen Info vom ADAC gefunden die besagt dass wir unseren Eriba während der Fahrt auch ohne Gasdruckregler mit Crashsensor betrieben können da er älter als 2007 ist. Es folgt dann der Hinweis dass die Versicherung sich bei Schäden quer stellen könnte falls lt. Bedienungsanleitung der Gasbetrieb während der Fahrt nicht vorgesehen ist.
Das würde aber auch bedeuten dass es aus Sicht der Versicherung nix bringt wenn wir das Geld für einen Gasdruckregler mit Crashsensor investieren.

Jetzt die Frage an die erfahrenen Eriba-Piloten.
Wie schaut es denn in der Praxis aus?
Wie kühlt ihr während der Fahrt?

Grüße aus Franken,

Oliver
Zuletzt geändert von dysinformation am 19.08.2014, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
Puck L (225 GT) von 2004 an Skoda Octavia III 2.0 TDI
Klitrose ETC 459
Beiträge: 356
Registriert: 17.12.2009, 21:28
Wohnort: 14532 Kleinmachnow, 18356 Barth

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von Klitrose ETC 459 »

Hallo und willkommen Oliver,

wir kühlen während der Fahrt mit Gas und vergessen auch regelmäßig während des tankens dieses vorher auszuschalten, hat bis jetzt noch keinen großen Bums gegeben. :wink: :oops:
Unser Kühlgut ist immer bestens bei 03 - 08 Grad Celsius, :thumbs: meistens ist der Kühlschrank auch richtig dolle voll. Manchmal muss ich etwas niedriger stellen, da es teilweise unter 3 Grad geht.
Weiß die Temperatur so genau, da ich wegen meinem darin befindlichen Insulin eine Temperaturüberwachung dabei drin liegen habe. :lol:

Liebe Grüße Gaby von
Gregor+Gaby
ET(C) 459 - Troll LMT97+Berlingo MS VTI 120
Bild
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von bummler »

Wir kühlen völlig problemlos mit 12 Volt (immer schon, auch in den Vorgängerwohnwagen und halten diese "12 Volt kühlt nicht" für Märchen (wenn die 12 Volt vernünftig installiert sind).

Diese Versicherungsgeschichte ist Spekulation; jedenfalls kenne ich keinen konkreten Fall (nun brennen ja auch Wohnwagen nicht so häufig ab). Nach meiner Bedienungsanleitung ist Gasbetrieb unterwegs verboten - ich käme ohnehin nicht auf die Idee.

Wenn dein Kühlschrank auf 12 Volt nicht vernünftig kühlt, kann es daran liegen, dass ihn 12 Volt gar nicht erreichen - das hast du aber sicher überprüft. Ein weiterer Grund kann sein, dass die Leitungen so dünn und die Kontakte so korrodiert sind, dass nur noch eine Teilspannung den Kühlschank erreicht und der Rest die Leitung wärmt.

Natürlich kann auch die 12 V - Heizpatrone defekt sein (lässt sich ja leicht feststellen; sie heizt übrigens mit gleicher Leistung wie die 230 V - Patrone).

Hängt der Wohnwagen zu schief am Haken, mag so ein Absorber auch nicht richtig arbeiten. Und bei andauerndem großen Gewackel auf schlechten Straßen auch nicht.

Gruß vom bummler
dysinformation
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2014, 23:53

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von dysinformation »

Danke für die Antworten!

Werde mal messen ob hinten am Kühlschrank 12V ankommen.
Das niedrigste was ich gemessen haben waren bisher so knapp 8 Grad. (Voltkraft Temperaturlogger)
Es steht ja auch was von Wärmeleitpaste im Wiki. Könnte man auch austauschen. Aber nicht messen. :-)
Also scheint wirklich irgendwas nicht richtig zu funktionieren.

Danke. Werde posten wenn neue Erkenntnisse vorliegen.

Gruß,

Oliver
Puck L (225 GT) von 2004 an Skoda Octavia III 2.0 TDI
mikegold
Beiträge: 3576
Registriert: 22.01.2011, 21:01
Wohnort: 0711

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von mikegold »

Meines Wissens nach ist es während der Fahrt nur in Frankreich prinzipiell untersagt Gasgeräte zu betreiben.
Dort muß sogar der Gasschlauch von der Flasche getrennt werden.
Wir machen es dennoch auf eigene Gefahr :mrgreen:
Allerdings wird bei unserem alten Triton die Flamme oft vom Fahrtwind ausgeblasen, da wir keinen Flammenschutzkasten haben.
chrissi
Beiträge: 14
Registriert: 14.10.2011, 19:33

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von chrissi »

Hallo-
Ich lege während der Fahrt Kühlakkus in den Kühlschrank...hat bisher gut funktioniert
chrissi :lol:
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von bummler »

Bis 2006/7 gab es in der EU keine generelle Regelung - der Hersteller legte es fest. Ausnahmen: Frankreich generelles Verbot, Schweiz de facto (weil in Tunneln verboten) u. a.

Ab 2006/7 in der EU generell verboten, wenn nicht die Sicherheitseinrichtungen gem. EU-Richtlinie verbaut sind. Edit: Es besteht Bestandsschutz (war nicht eindeutig formuliert; Goose' Adac Link sagt es 100% korrekt).

Laut Betriebsanleitung Triton 99 muss während der Fahrt das Hauptventil der Gasflasche geschlossen sein (die Sicherheitseinrichtung nach EU-Richtlinie gab es da noch nicht).

Ich habe auch noch keine Tankstelle in die Luft gejagt und meine Privathaftpflichtversicherung noch nie in Anspruch genommen - höchste Eisenbahn, dass ich sie endlich kündige.

Das mit den im Gefrierfach auf dem Platz über Nacht vorgekühlten Akkus praktizieren wir auch - wenn es frei ist.

Gruß vom bummler
Zuletzt geändert von bummler am 19.08.2014, 18:45, insgesamt 6-mal geändert.
Goose
Beiträge: 361
Registriert: 22.01.2011, 13:22
Wohnort: 59457 Werl
Kontaktdaten:

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von Goose »

Der Betrieb von Gasgeräten während der Fahrt mit einer nach Vorschrift errichteten Gasanlage ist zulässig ohne die zusätzliche Crashsicherung, wenn die nationale Typgenehmigung vor dem 01.01.2007 oder die EU-Typgenehmigung vor dem 01.01.2006 erteilt wurde.
Alle Fahrzeug nach diesem Datum müssen dann mit der zusätzlichen Crashsicherung ausgerüstet sein.

Unabhäng davon sind natürlich die nationalen Vorschriften, die schon angesprochen wurden.

http://campingfuehrer.adac.de/news/betr ... fahrt-.php

Und für die, die den ADAC nicht mögen, gibt es auch noch andere Quellen:

http://www.promobil.de/ratgeber/gasgera ... 47209.html

http://www.hallo-camper.de/betrieb-von- ... der-fahrt/
Gruß
Hubert The Goose

Bild
Henk
Beiträge: 1053
Registriert: 17.09.2007, 15:06
Wohnort: Vinkel (NL)

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von Henk »

Mikegold schrieb:
"Allerdings wird bei unserem alten Triton die Flamme oft vom Fahrtwind ausgeblasen, da wir keinen Flammenschutzkasten haben."

Was ist ein Fla-schu-ka?
Hab' ich einen?
Groetjes,
Henk

seit 2006 dritter und letzter Eigner von Familia 310 GT von 2002
Wuppi
Beiträge: 117
Registriert: 24.08.2008, 22:50

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von Wuppi »

Hallo!

Es ist recht wahrscheinlich, dass der Kühlschrank kein 12V bekommt.
Den Pumpen und Lichtstrom bekommt er vom Zugfahrzeug auf Kontakt 9 "Dauerplus" der Anhängerkupplung (AHK). Da ist immer Strom drauf, auch wenn das Zugfahrzeug aus ist. Das ist auch gut so, z.B. beim Übernachten.
Der 12V-Kühlschrank-Stromkreis erwartet seine Spannung an Kontakt 10 "Ladeleitung" der AHK , die nur Strom führt wenn die Zündung des Zugfahrzeugs eingeschaltet ist. Das ist auch gut so, so kann er bei der Fahrt kühlen, saugt euch im Stand aber nicht die Autobatterie leer.
NUR: Fast alle Original- oder nachträglich angebauten AHK haben diesen Kontakt nicht belegt. Das ist ein Extra des Zugfahrzeugs, das man machen lassen muss.
Kontakt 15 "Zündungsplus" des Zündschlosses (Nicht der AHK!) steuert ein Relais, dass ein extra gelegtes und dickes (2,5mm2) Kabel von Batterie zu Kontakt 10 der AHK aktiviert. KFZ-Werkstatt fragen, Kosten schätze ich mal 150 Euro.

Wir habens nicht und heizen sehr selten mal mit Gas während der Fahrt, aber immer mit schlechtem Gewissen...
yoho
Beiträge: 2003
Registriert: 16.09.2008, 22:49

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von yoho »

Wir nehmen einfach keine Lebensmittel mit, die sofort verderben, wenn sie mal über 7 Grad gelagert werden. Unser allererster Wohnwagen hatte gar keinen Kühlschrank und wir sind trotzdem nicht verhungert und eigentlich kann ich mich auch nicht erinnern, dass das Essen langweilig gewesen wäre. Wenn wir in Finnland tagelang mit Kanu unterwegs sind und in der Wildnis campen, haben wir auch keinen Kühlschrank an Bord.

Im Troll nutzten wir das Teil natürlich. Wenn wir losfahren, lege ich eines der großen Not-Kühlelemente aus unserer Kühltruhe in den Wohnwagen-Kühlschrank. Das passt exakt auf das Gitter. Wenn der dann bei den Übernachtungen noch auf Gas kühlt, dann hält so ein Kühlelement zwei Reisetage vor. Danach fahren wir meistens nur noch kurze Etappen. Da ist das mit der Kühlung kein Problem mehr.

Und auf der Rückreise: siehe oben. Was leicht verderblich ist, essen wir vorher auf.

Zwölf-Volt-Betrieb habe ich versucht. Ich denke aber, dass der Wohnwagen einfach zu viel schwankt. Besonders kalt ist der Wärmetauscher im Kühlschrank jedenfalls nicht geworden. Und wir haben ein dickes Kabel nach hinten gelegt. Da kommen gemessene zwölf Komma irgendwas Volt an; auch beim Kühlschrank. Sonst würde die rote Kontrollleuchte im Schalter ja nicht brennen.
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von bummler »

Zur Nachrüstung genügt es auch, ein dünnes Steuerkabel (Abgriff im Sicherungskasten) nach hinten zu legen und dort per Relais den entspr. Pin parallel zu schalten. Aufwand bei meinem Zugfahrzeug ca. 1 h, Relais 5 EUR und Kabel aus der Bastelkiste. Dauerplus ist werkseitig mit 2,5 qmm verlegt - ausreichend.
Schrauber
Beiträge: 7260
Registriert: 15.07.2011, 18:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von Schrauber »

bummler hat geschrieben: ... und meine Privathaftpflichtversicherung noch nie in Anspruch genommen - höchste Eisenbahn, dass ich sie endlich kündige.
:shock: Das ist hoffentlich nicht dein Ernst?

Gruß, Schrauber
Roman
Beiträge: 18734
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von Roman »

Bei meinem Wagen war noch eine 7-Poldose verbaut, da bekommt der 12-Voltkreislauf seinen Strom vom Auto über die Nebelschlussleuchte. Das sind natürlich nur dünne Kabelchen. Damit ging der Kühlschrank fast überhaupt nicht. Dann habe ich ein dickes Kabel nachgerüstet, darüber lief er gefühlt - ich habe nicht nachgemessen - mit gleicher Kühlleistung wie über 220 Volt. Auch bei Geruckel und unser Troll hing extrem schief, weil der Kangoo erstens eine niedrige AHK hatte, und zweitens mächtig in die Knie gegangen war, voll beladen. Das sind unsere Erfahrungen.

Beim neuen Kangoo haben die Spacken von Renault übrigens gar keine 12-Volt Leitung belegt. Leider hat sich bis heute noch kein Zeitfenster gefunden, das nachzufordern. Somit gab es während der Fahrt keine Kühlung, weil wir uns die Gaslösung nicht trauen. Unser Kühli hat eine erbärmliche Isolierung, auch voll gekühlt ist er schnell warm.

Auf der Rückfahrt haben wir zu folgendem Workaround gegriffen: Den ganzen Inhalt (soviel passt da ja nun auch wieder nicht rein) in eine passive 20-Euro-Kühltasche verladen und die ins Auto gestellt. Dazu noch einen Müllbeutel voll Eis. Das hat 24h gehalten. Angenehmer Nebeneffekt: Deutlich weniger Gewicht im WW, was die Fahreigenschaften noch mal verbessert hat.
Achte immer auf den Horizont!
dysinformation
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2014, 23:53

Re: Erster Post und Fragen zum kühlen während der Fahrt.

Beitrag von dysinformation »

Neue Erkenntnisse.

Und war habe ich den Tipp von "bummler" befolgt und gemessen wie viel Volt direkt beim Kühlschrank ankommt.
Nichts.
Ich habe dann jeweils die Kabel geprüft, Sicherungen und auf Strom.
Auf der Platine im Elektrokasten bin ich auf Anschluss "12" gelandet. Davor eine Schmelzsicherung 15A.
Das blaue Kabel führt dann zu Pin 9 auf dem 13 poligen Stecker für das Auto.
Laut Schaltdiagramm in der (englischen) Bedienungsanleitung habe ich vom Auto zum einen einen Pin mit Dauerplus.
Zum anderen einen Pin der nur 12V liefert wenn die Zündung eingeschalten ist. Dieser Pin führt mit der Sicherung dazwischen zum Kühlschrank.
Das macht natürlich Sinn wenn man nicht will dass der Kühlschrank die Autobatterie killen kann.
Alle Kabel mit dem Durchgangsprüfer geprüft. Alles in Ordnung.
Jetzt kommt die Auflösung:
Die 13 polige Buchse am Fahrzeug (Skoda Roomster mit AHK ab Werk) hat zwar einen Pin mit Dauerplus aber keinen mit "Zündungsplus".
An dessen Stelle sind nicht mal Kontakte in der Buchse. Einfach nur Plastik. Wurde also ab Werk bewusst weg gelassen. Somit kann der Kühlschrank auf 12V gar nicht gehen.

Was nun? Veränderungen am Fahrzeug? Möchte ich nicht.
Ich habe folgendes vor:
Der Kühlschrank kommt an den Dauerplus. Ein Relais welches mit der Außenbeleuchtung gekoppelt ist schaltet den Kühlschrank mit dieser ein und aus. Wenn ich unterwegs stehe mach ich einfach das Licht aus und der Kühlschrank wird ebenfalls abgeschaltet. Werde vom Conrad zusätzlich einen "Flachsicherungshalter" mit den 15A einbauen.

Habe keine Erfahrung mit dem fehlenden "Zündungsplus". Ist das so üblich? Aus Kostengründen?

Gruß,

Oliver
Puck L (225 GT) von 2004 an Skoda Octavia III 2.0 TDI
Antworten