Spannungswächter zwischenschalten

Gas, Wasser, Toilette, Heizung, Kühlschrank, Elektrik, Solar
offroadsegler
Beiträge: 38
Registriert: 01.01.2015, 11:45

Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von offroadsegler »

Hallo Gemeinde,

war jetzt zum ersten Mal übers Wochenende mit unserem Troll unterwegs. Alles bestens.
Nur wenn es Abend wird und der Trollbewohner das Dunkel durch Einschalten der Beleuchtung vertreibt
und der Heizungslüfter sein Werk tut kommt mir die Sorge, dass die Autobatterie am nächsten Morgen
noch genug Saft zum Starten hat. Werde in nächster Zeit die Glühbirnen durch LEDs ersetzen aber die
Frage bleibt, sollte ich nicht einen Spannungswächter, der bei 11,5 V Batteriestrom den Verbraucher Wohnwagen abschaltet nachrüsten?
Moselgrüsse, Michael
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von bummler »

Dieses Thema hat mich auch eine Weile beschäftigt.

Wenn du kräftige Verbraucher im Wohnwagen betreibst (Kühlschrank, Heizungen), funktioniert das im Wohnwagen wohl nicht, weil der Spannungsunterschied am Wohnwagen-Kabelende zwischen belastetem und unbelastetem Kabel größer ist als die Hysterese des Spannungswächters. Nun ist ja aber Gas für die Heizung auch nicht so unendlich teuer und das Aufladen des Akkus über den Generator des Motors kostet auch zusätzlichen, zu bezahlenden Sprit (keinesfalls "kostenlos").
JensP
Beiträge: 558
Registriert: 04.08.2014, 15:33
Wohnort: Im Tal der Wupper

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von JensP »

offroadsegler hat geschrieben:... sollte ich nicht einen Spannungswächter, der bei 11,5 V Batteriestrom den Verbraucher Wohnwagen abschaltet nachrüsten?
Moselgrüsse, Michael
... oder schiebe ich morgens - zur Erheiterung aller Zuschauer - das Auto an?

Die Frage musst Du dir selber beantworten :ALAAF:

Grüße
Jens
Alle sagten das geht nicht - dann kam einer und wusste das nicht - und machte das dann.
Bild
offroadsegler
Beiträge: 38
Registriert: 01.01.2015, 11:45

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von offroadsegler »

Zitat:
Nun ist ja aber Gas für die Heizung auch nicht so unendlich teuer und das Aufladen des Akkus über den Generator des Motors kostet auch zusätzlichen, zu bezahlenden Sprit (keinesfalls "kostenlos").

das verstehe ich nicht.
Meine Frage bezog sich doch nur auf einen Spannungswächter. An den energiefressenden Betrieb des
Kühlschranks habe ich nicht gedacht bzw der sollte garnicht über 12V betrieben werden.
Meine Frage bezog sich eher darauf, dass ein Wächter der Batterie vorgeschaltet wird und einfach bei entsprechendem Entladungszustand die Verbindung zum Verbraucher trennt. es besteht ja auch die Möglichkeit über eine Beleuchtung, die abzuschalten vergessen wurde, eine Batterie zu entladen oder
der Gebläselüfter der Heizung zur Entladung beiträgt. Schieben lässt sich unser Range auf ebenem Beton nur mühsam, das taugt nichtmal zur Erheiterung.
Vielleicht habe ich da zu simple Vorstellungen, darum frage ich ja an dieser Stelle.
Moselgrüsse, Michael
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von bummler »

offroadsegler hat geschrieben:Zitat:
Nun ist ja aber Gas für die Heizung auch nicht so unendlich teuer und das Aufladen des Akkus über den Generator des Motors kostet auch zusätzlichen, zu bezahlenden Sprit (keinesfalls "kostenlos").
Bei "Heizungslüfter" habe ich nicht an den Lüfter einer Heizung, sondern an ein 12-V-Heizgerät gedacht (die gibt es und ich kenne auch Leute, die sich damit mit Wohnwagen in der Übergangszeit warm anpusten lassen), die so viel oder mehr als ein Kühlschrank nuckeln und eben den beschrieben Effekt verursachen. Unser Heizungslüfter (der Truma) läuft nur mit 230 V - das schob mich auch auf das falsche Gleis. Ich bitte vielmals um Entschuldigung.

Wie hoch der Spannungsabfall am Kabel zum Akku bei der angedachten Belastung tatsächlich ist, ist messtechnisch leicht festzustellen und damit auch, ob sie in- oder außerhalb des Hysterese-Bereichs (den findet man mit etwas Glück bei den technischen Angaben) des Wächters liegt. Vermutlich wäre das aber locker OK.

Guckst du mal bei Wächter. Anbringung im Wohnwagen; besser im Zugwagen vor der Dose.

Ob du das nun machen "solltest": Musst du selber entscheiden (sehe ich so wie JensP, der das nett umschrieben hat). Gibt es überall im Caravanhandel. Wir haben so was nie gebraucht. Abends noch 2-3 Stunden Licht (nicht LED, ca. 10 Ah) kann unser Zugwagenakku locker ab und vor dem Schlafengehen ziehe ich zu Sicherheit den Stecker. Für kurzzeitigen Lichtbedarf nachts liegt eine Taschenlampe bereit.

Mit 0,23 Sekunden googlen gefunden: Beispiel Waeco: "Ausschaltspannung 11,6 Volt, Wiedereinschaltspannung 12,8"; also Hysterese 1,2 V. Wird wohl Standard sein und ich glaube nicht, dass das bei Beleuchtung und Lüfter einer Heizung Probleme macht.

Ich hoffe der Beitrag ist nicht von mangelndem Sachverstand und Demokratieverständnis überschattet.
Zuletzt geändert von bummler am 11.03.2015, 16:47, insgesamt 25-mal geändert.
road-movie
Beiträge: 5026
Registriert: 21.06.2010, 21:09
Wohnort: Dahoam is wost hi wuilst wanst weg bist.

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von road-movie »

Ich kann keine Erfahrung bieten. Aber eigentlich sollten doch die üblichen Verdächtigen (Fritz-Berger, ...) das entsprechende Angebot haben.

Geht der Lüfter eigentlich bei 12V? Ich dachte, der geht nur bei 230V. Wenn Du LED-Birnen hast sehe ich eigentlich außer dem Kühlschrank keine Möglichkeit eine Starterbatterie leer zu saugen.

Nehmen wir mal 50 Ah für das Auto an, die Du leer machen darfst. Macht in 24 Stunden ca. 25W Dauerleistung. Ist eigentlich unkritisch.

Aber wenn Du was gefunden hast, dann berichte hier doch. Ich kann mich nicht erinnern, dass hier mal jemand von so einem Teil geschrieben hätte.
Piratentroll
Beiträge: 4343
Registriert: 26.02.2011, 12:31
Wohnort: Bochum

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von Piratentroll »

Moin,

also ich verstehe deine Frage sehr gut und bin ebenfalls auf eine kompetente und leicht verständliche Antwort gespannt.
Ich stehe auch gelegentlich für eine Nacht autark, wobei ich ausnahmslos die Autobatterie für die Versorgung im Troll nutze.
Verbraucher ist/sind: Beleuchtung, Pumpen und Heizungsgebläse. Also wie bei dir.
Theoretisch weiß ich, das ich die Volvo-Batterie damit über Nacht nicht leer bekomme.

Praktisch will ich die 2 Tonnen schwedischer Präzisionsarbeit aber auch nicht zur Belustigung durch die nasse Wiese schieben. Ebenfalls wie bei dir.

Und so bleibt immer ein ungutes Gefühl, ob es denn nun wirklich gut geht. Und wie lange.

Von daher wäre der Einbau eines Batteriewächters ne prima Sache. Aber nur, wenn man dafür nicht wieder Elektrotechnik studiert oder zumindest eine Gesellenprüfung im Elektrohandwerk abgelegt haben müsste.

Glück Auf!
Piratentroll
„per aspera ad astra.“
Wahlspruch der Sternenflotte

Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
Roman
Beiträge: 18961
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von Roman »

Schließe mich dem Piratentroll an, fand Deine Frage auch nicht missverständlich.

Schön wäre ein Tipp, welchen Schalter man da am besten nimmt, und wohin damit. Wäre es nicht sinnvoll, den möglichst nah an der Batterie anzubringen. Der sollte doch am besten möglichst direkt zwischen Plus und Minus der Batterie messen in einem eigenen Kreis, um dann den Großen Stromkreis durch den Wagen und den Touring zu unterbrechen.

Meine Notlösung (ohne Schalter) Licht auf LED umgestellt und KühlschrankLÜFTER(!) aus in solchen Fällen. Dazu sparsamer Umgang mit dem Licht. Ich glaube, mit LED bekommt man eine Dieselbatterie kaum leer.
Achte immer auf den Horizont!
road-movie
Beiträge: 5026
Registriert: 21.06.2010, 21:09
Wohnort: Dahoam is wost hi wuilst wanst weg bist.

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von road-movie »

Roman hat geschrieben:und KühlschrankLÜFTER(!) aus in solchen Fällen. Dazu sparsamer Umgang mit dem Licht. Ich glaube, mit LED bekommt man eine Dieselbatterie kaum leer.
Selbiges für den Kühlschranklüfter. Die größten, die ich gesehen habe sind bei 200mA.
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von bummler »

Weil mich das Thema auch interessierte, habe ich mal nachgeschaut: Die Truma Multivent 12 V ist mit 0,5 A bei Volllast spezifiziert. Also bei 24 h - wenn sie auf Volllast durchliefe - eben mal 12 Ah.

Bei den üblichen Spannungswächtern musst du berücksichtigen, dass die Kühlung für den maximalen Dauerstrom ausgelegt sein muss (alles, was im Wohnwagen an den 12 V hängt). Wenn das mehr als 10 A sind (Kühlschrank typisch ~10 A, auch wenn nur während der Fahrt an 12 V betrieben), müssen diese Teile mit zusätzlichen Kühlblechen verbaut werden (und die Wärme muss weg können). Kühlschrank natürlich nicht zu berücksichtigen, wenn er an Zündungsplus läuft, über welches aber viele Zugfahrzeuge nicht verfügen.

Bilanziere mal, welche Verbraucher du wie lange bis zum nächsten Aufladen nutzen möchtest. Wenn dabei nicht mehr als 1/3 (weiter würde ich nicht gehen, kaum ein Akku hat tatsächlich die aufgedruckte Kapazität) der Ah des Akkus rauskommen, würde ich verzichten. Ebenso auf Schalter usw. Stecker raus vor dem Schlafen gehen.

Mir bekannte Geräte schalten - warum auch immer - Minus und nicht Plus. Deshalb darf Minus nicht am Chassis liegen (soll oder darf es ohnehin nicht), sonst ist das Teil wirkungslos.

Wenn das nicht nur selten (bei uns) ein Thema ist, sondern eher Standard, würde ich an eine Mini-Strom-Autarkie mit einem kleinen extra-Akku denken (gibt es in allen Baumärkten so um die 70 EUR, AHK-Buchse dran und ruhiger Schlaf).

Mein erster Gedanke für den Anbringungsort eines Akkuwächters wäre unter dem Boden neben dem Verteilerkasten. Da müsste nur sehr einfach umgeklemmt werden, luftig ist es auch und ein Kühlungsblech wäre einfach bei zu geben.

Lass dann mal hören, wie du dich entschieden hast und - wenn du das Teil verbaust - wie häufig es Wirkung zeigte (also Sinn machte). Danach wäre das was für die Wiki.

Schöne Reisen!
Zuletzt geändert von bummler am 11.03.2015, 18:18, insgesamt 13-mal geändert.
JensP
Beiträge: 558
Registriert: 04.08.2014, 15:33
Wohnort: Im Tal der Wupper

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von JensP »

Hallo Leute!

Sucht mal unter Batteriewächter bei http://www.pollin.de oder in der Bucht
Sollte mit 20 A (20 A x 12 V = 240 W) eigentlich völlig ausreichen und ist auch eigentlich einfach anzuschließen - wenn man weiss wo die Kabel langlaufen.
Den Kühlschrank würde ich dabei nicht berücksichtingen, da der (bei richtigem Anschluß an den Anhängerstecker) nur Strom bekommt, wenn der Motor läuft bzw. die Zündung an ist.
Das Schieben ist ja noch nicht mal das Schlimmste: wenn die Batterie tiefentlädt, kann sie kaputt gehen.

Grüße
Jens

PS.: muss zu meiner Schande gestehen, dass ich so'n Ding auch noch nicht habe. Aber ich habe ja auch erst im Herbst angefangen, die 12 V Elektrik zu renovieren
Alle sagten das geht nicht - dann kam einer und wusste das nicht - und machte das dann.
Bild
Piratentroll
Beiträge: 4343
Registriert: 26.02.2011, 12:31
Wohnort: Bochum

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von Piratentroll »

@Bummler: das ist mir alles zu komplex. Ich will und werde nix austauschen, also Wechsel zu LED und ich will auch kein Autarkpaket, nicht mal in Mini. Unnötige Kosten, unnötiger Ballast, unnötige Bastelstunden.
Und mir ist es völlig Pipendeckel was das wiederaufladen der Autobatterie mittels Verbrennungsmotor kostet.

Darüber hinaus hab ich den Tip mit der Fa. Pollin mal weiter verfolgt.
Unter

http://www.pollin.de/shop/dt/NTM2OTgxOT ... 24_V_.html

Gibts das Ding auf dem folgenden Bild.

Leider keine Einbauanleitung gefunden. Und da bin ich wieder bei Lösungen und dem Physikstudium.

Glück Auf!
Dateianhänge
Batteriewächter von Pollin, 29,95€
Batteriewächter von Pollin, 29,95€
image.jpg (9.53 KiB) 3844 mal betrachtet
„per aspera ad astra.“
Wahlspruch der Sternenflotte

Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von bummler »

Piratentroll hat geschrieben:Leider keine Einbauanleitung gefunden.
Die habe ich bereits einige Postings zuvor nur verlinkt (um 15:47 h unter "Wächter"), weil ich ja die Rechte an der Datei nicht habe (sonst hätte ich es auch hierher kopiert). Muss ja niemand lesen, aber offroadsegler hatte Fragen dazu und trägt sich mit dem Gedanken, so etwas zu verbauen. Nur an offroadsegler (und an vielleicht andere, die sich diese Komplexität zutrauen) sind meine Gedankenausflüge gerichtet.

Zu meinem ganz untröstlichen Betrübnis hatte ich seine Frage eingangs falsch interpretiert. Diesen Fehler habe ich ja inzwischen erkannt, mich entschuldigt und versucht, durch tätige Reue wieder gut zu machen. Der Exkurs zur Energiewandlung der Kette Erdöl > Bezin/Diesel > Wärme/Druck > kinetische Energie > elektrische Energie ist also in diesem Thread nicht mehr relevant. Weil darauf bereits unterschiedlich leidenschaftlich eingegangen wurde, will ich das aber nicht mehr editieren.

Kosten für das Teil liegen zwischen 15 und 20 EUR, z. B. hier oder bei gleichem Laden unter anderem Namen - wie meistens - 3 EUR Gesamtpreis mit Versand billiger; und bei allen anderen von Reichelt über Berger zu Amazon oder Ebay. Ohne ein Minimum an Sachverstand geht's aber leider nicht.
Zuletzt geändert von bummler am 12.03.2015, 08:38, insgesamt 23-mal geändert.
JensP
Beiträge: 558
Registriert: 04.08.2014, 15:33
Wohnort: Im Tal der Wupper

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von JensP »

Piratentroll hat geschrieben:@Bummler: das ist mir alles zu komplex. Ich will und werde nix austauschen, also Wechsel zu LED und ich will auch kein Autarkpaket, nicht mal in Mini. Unnötige Kosten, unnötiger Ballast, unnötige Bastelstunden.
Und mir ist es völlig Pipendeckel was das wiederaufladen der Autobatterie mittels Verbrennungsmotor kostet.

Darüber hinaus hab ich den Tip mit der Fa. Pollin mal weiter verfolgt.
Unter

http://www.pollin.de/shop/dt/NTM2OTgxOT ... 24_V_.html

Gibts das Ding auf dem folgenden Bild.

Leider keine Einbauanleitung gefunden. Und da bin ich wieder bei Lösungen und dem Physikstudium.

Glück Auf!
Hallo Piratentroll!

Nimm doch mal das billigere Teil. 24 V brauchst du nicht. Da findet sich dann auch der Download der Beschreibung

Grüße
Jens


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Alle sagten das geht nicht - dann kam einer und wusste das nicht - und machte das dann.
Bild
ThomasC
Beiträge: 1848
Registriert: 10.09.2007, 12:11
Wohnort: Hanau

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von ThomasC »

JensP hat geschrieben:Hallo Piratentroll!

Nimm doch mal das billigere Teil.
Genau, KEMO M148A, da ist auch gleich der Link zur Beschreibung/Einbauanleitung zu finden.
(Die hatte Bummler - wie oben erwähnt - auch schon in seinem ersten Beitrag hier verlinkt... )
Antworten