Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Fahradträger, Vorzelt, Markise, Grill, Campingmöbel
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

Hallo allerseits,

seit zwei Tagen ist bei uns Dauerregen, und das soll auch noch eine Weile so bleiben. Der Touring steht derweil im Freien und wartet auf seine Abdeckplane, die leider erst nach Anbruch des großen Regens eingetroffen ist.

Wie verfahre ich nun mit dem Hubdach: Soll es offenstehen, damit es in den kurzen Regenpausen immer mal wieder trocknen kann? Oder soll es, wie jetzt, unten bleiben? Ich befürchte, dass die Gummilippe am Rand des Daches auf Dauer doch Feuchtigkeit hereinlassen könnte, die sich dann unterm Dach ungut festsetzen würde.

Im Moment tendiere ich dazu, das Dach zu öffnen, auf einen regenfreien Tag zu warten, um es dann, wenn der Stoff trocken ist, zu schließen und mit der Plane zu schützen.

Was meint Ihr? Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß
Steffen
trolloholic
Beiträge: 5799
Registriert: 06.10.2012, 08:08

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von trolloholic »

SteffenJ hat geschrieben: 27.09.2022, 09:32 Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

seit zwei Tagen ist bei uns Dauerregen
Mit dem Touring touren! :ALAAF:
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."
cailin
Beiträge: 5812
Registriert: 28.09.2016, 13:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von cailin »

Ähm.. Wenn das Dach zu ist, bleibt der Stoff trocken, zumindest wenn er schön nach innen gefaltet ist.

Nur wenn du es nach Außen gedrückt hast, dann könnte es feucht werden.
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette


2017: 28 N
2018: 28 N
2019: 35 N
2020: 27 N
2021: 44 N
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

cailin hat geschrieben: 27.09.2022, 10:17 Ähm.. Wenn das Dach zu ist, bleibt der Stoff trocken, zumindest wenn er schön nach innen gefaltet ist.

Nur wenn du es nach Außen gedrückt hast, dann könnte es feucht werden.
Danke für Deinen Hinweis. Der Stoff ist fein säuberlich nach innen gefaltet. Was ich befürchte, ist eher, dass sich unter dem Dachhimmel Feuchtigkeit sammelt, die dann irgendwie ins Dach sickert. Wie gesagt: Anfängerfragen, Anfängersorgen ... Sorry, wenn ich Quatsch frage. :oops:
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

trolloholic hat geschrieben: 27.09.2022, 10:14
SteffenJ hat geschrieben: 27.09.2022, 09:32 Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

seit zwei Tagen ist bei uns Dauerregen
Mit dem Touring touren! :ALAAF:
Nichts lieber als das. :D Aber erst mal muss das Spritgeld verdient werden.
don-Troll
Beiträge: 67
Registriert: 16.12.2020, 13:28

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von don-Troll »

SteffenJ hat geschrieben: 27.09.2022, 09:32 Im Moment tendiere ich dazu, das Dach zu öffnen, auf einen regenfreien Tag zu warten, um es dann, wenn der Stoff trocken ist, zu schließen und mit der Plane zu schützen.
Ich würde warten bis der WW vom Regen abgetrocknet ist und dann die plane überziehen und das Dach von innen wieder öffnen und Plane verzurren. Ich mache das seit Jahren so :thumbs: . Dadurch kann WW "atmen" und es entstehen keine Stockflecken. Denn bei Temperaturschwankungen (Sonneneinstrahlung, Kälte...) kann Schwitzwasser entstehen. Habe die Jaxida Plane extra um den Dach Hub länger fertigen lassen. Der alte Triton hatte "Hochwasserhosen" war aber nur ein optisches Problem :lol:
Aber die Ansichten offenes Dach bei Planen und überwintern gehen hier im Forum auseinander. -Suchfunktion :mrgreen:
Gruß
don
Troll 550 GT Bj. 2014 mit Mover und Solar
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

don-Troll hat geschrieben: 27.09.2022, 12:12
SteffenJ hat geschrieben: 27.09.2022, 09:32 Im Moment tendiere ich dazu, das Dach zu öffnen, auf einen regenfreien Tag zu warten, um es dann, wenn der Stoff trocken ist, zu schließen und mit der Plane zu schützen.
Ich würde warten bis der WW vom Regen abgetrocknet ist und dann die plane überziehen und das Dach von innen wieder öffnen und Plane verzurren. Ich mache das seit Jahren so :thumbs: . Dadurch kann WW "atmen" und es entstehen keine Stockflecken. Denn bei Temperaturschwankungen (Sonneneinstrahlung, Kälte...) kann Schwitzwasser entstehen. Habe die Jaxida Plane extra um den Dach Hub länger fertigen lassen. Der alte Triton hatte "Hochwasserhosen" war aber nur ein optisches Problem :lol:
Aber die Ansichten offenes Dach bei Planen und überwintern gehen hier im Forum auseinander. -Suchfunktion :mrgreen:
Gruß
don
Hab vielen Dank für den Tipp! :thumbs: Plane und offenes Hubdach zugleich, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Wird mit meiner Hymer-Plane aber wohl nicht gehen, fürchte ich, denn die ist auf Triton-Maß gearbeitet. Na, mal sehen.
Feger ETC 421
Beiträge: 6220
Registriert: 24.01.2008, 19:09
Wohnort: Rheda

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von Feger ETC 421 »

Sollte der Touring nicht unter Dach zu stehen kommen? :?:

Gruß, der Feger
Neuerdings ohne Navi unterwegs
don-Troll
Beiträge: 67
Registriert: 16.12.2020, 13:28

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von don-Troll »

SteffenJ hat geschrieben: 27.09.2022, 12:22
don-Troll hat geschrieben: 27.09.2022, 12:12
SteffenJ hat geschrieben: 27.09.2022, 09:32 Im Moment tendiere ich dazu, das Dach zu öffnen, auf einen regenfreien Tag zu warten, um es dann, wenn der Stoff trocken ist, zu schließen und mit der Plane zu schützen.
der alte Triton hatte "Hochwasserhosen" war aber nur ein optisches Problem :lol:
Aber die Ansichten offenes Dach bei Planen und überwintern gehen hier im Forum auseinander. -Suchfunktion :mrgreen:
Gruß
don
Hab vielen Dank für den Tipp! :thumbs: Plane und offenes Hubdach zugleich, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Wird mit meiner Hymer-Plane aber wohl nicht gehen, fürchte ich, denn die ist auf Triton-Maß gearbeitet. Na, mal sehen.
das geht - du hast eben unten die "hochwasserhose" :mrgreen:
scha mal hier
viewtopic.php?f=25&t=17128&start=150
Troll 550 GT Bj. 2014 mit Mover und Solar
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

Feger ETC 421 hat geschrieben: 27.09.2022, 12:51 Sollte der Touring nicht unter Dach zu stehen kommen? :?:

Gruß, der Feger
Ja, Feger, soll er immer noch. Aber die Zimmerleute ringsum sind leider alle ausgebucht bis zum Sankt-Nimmerleinstag und können deshalb die Carport-Einfahrt nicht vergrößern. Die Plane hatte ich sowieso schon bestellt, deshalb kommt die jetzt erst mal zum Einsatz.

Aber die Carport-Lösung ist immer noch bevorzugt!
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

don-Troll hat geschrieben: 27.09.2022, 12:57 das geht - du hast eben unten die "hochwasserhose" :mrgreen:
scha mal hier
viewtopic.php?f=25&t=17128&start=150
Ich hab garnix gegen die Hochwasserhose, aber die Hymerplane hat eine separate Dachabdeckung, deswegen ist eher die Frage, ob zwischen der seitlichen Abdeckung und der Dachplane genug Material zum Überlappen bleibt. Sonst hat der Triton zwar schicke Hosen, aber keinen Kragen. Wäre aber vielleicht nicht das Schlimmste, solange der Hut sitzt. :D
don-Troll
Beiträge: 67
Registriert: 16.12.2020, 13:28

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von don-Troll »

SteffenJ hat geschrieben: 27.09.2022, 13:48
don-Troll hat geschrieben: 27.09.2022, 12:57 das geht - du hast eben unten die "hochwasserhose" :mrgreen:
scha mal hier
viewtopic.php?f=25&t=17128&start=150
Ich hab garnix gegen die Hochwasserhose, aber die Hymerplane hat eine separate Dachabdeckung, deswegen ist eher die Frage, ob zwischen der seitlichen Abdeckung und der Dachplane genug Material zum Überlappen bleibt. Sonst hat der Triton zwar schicke Hosen, aber keinen Kragen. Wäre aber vielleicht nicht das Schlimmste, solange der Hut sitzt. :D
verstehe das problem nicht :roll: seitenteil muss doch mit klett oder reissverschluss am dachteil befestigt sein, so dass hub quasi nur eine parallel verschiebung ist. aber du wirst das schon für dich ideale hin bekommen :mrgreen:
Troll 550 GT Bj. 2014 mit Mover und Solar
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

Ich melde Vollzug, sobald Werk getan ist. :thumbs:
SteffenJ
Beiträge: 235
Registriert: 06.07.2019, 15:41

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von SteffenJ »

don-Troll hat geschrieben: 27.09.2022, 15:01
verstehe das problem nicht :roll: seitenteil muss doch mit klett oder reissverschluss am dachteil befestigt sein, so dass hub quasi nur eine parallel verschiebung ist. aber du wirst das schon für dich ideale hin bekommen :mrgreen:
Hymer hat sich da für eine andere Lösung entschieden: Seitenteile 1 & 2 werden durch die Kederleisten links und rechts gezogen, das Dachteil wird einfach aufgelegt und kann dann wie ein Zelt abgespannt werden. Geklettet wird auch, aber nur zwischen den Seitenteilen. Ist eine ziemliche Fummelei, aber das Material ist sehr weich und angeblich atmungsaktiv. Und so sieht es aus:
IMG_5246.jpg
Danke für all die guten Tipps! :thumbs:
Hephaistos
Beiträge: 1320
Registriert: 09.09.2019, 19:30
Wohnort: Murgtal

Re: Anfängerfrage Hubdach: Was machen bei Schietwetter?

Beitrag von Hephaistos »

Für mich sieht das so aus, als ob die Dachhaube von der Hymer-Dachabdeckung falsch rum drauf ist : Also die Deichselseite hinten.

Ich habe den Touring jetzt zwei Winter im Freien unter der Hymer-Plane gehabt, keine Probleme, aber zwei Anmerkungen :

Die Zwangsbelüftung im Dach hinten lüftet die Feuchtigkeit von unter der Plane nach innen, die habe ich mit einem Schaumstoffblock verschlossen, wenn ich die Plane drauf mache. Unter der Dachplane ist ab und an mal Kondenswasser, das sollte nicht nah innen belüften.

DIe Ecken vom Hubdachstoff sind anfällig für Kondenswasser, da habe ich einen Schaumstoffklotz in die Ecken gepackt, das die Luft da besser dran kommt. Seit dem ist da auch Ruhe.
Troll 530 "Océane" & VW Caddy 4-motion 2.0 tdi
Antworten