Spannungswächter zwischenschalten

Gas, Wasser, Toilette, Heizung, Kühlschrank, Elektrik, Solar
Piratentroll
Beiträge: 4343
Registriert: 26.02.2011, 12:31
Wohnort: Bochum

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von Piratentroll »

Moin,

Hab die Anleitung gefunden.

Wenn der akademische Laie das nun richtig verstanden hat, wird das Gerät einmal direkt an der Batterie angeschlossen, parallel zu den vorhandenen Anschlüssen des Zugfahrzeuges.
Die Leitungen vom Gerät weg gehen zum Verbraucher, also zB. einer Hängersteckdose, an die ich dann den Stecker des Tourings anschließe/umstecke.

Richtig?

Glück Auf!
Dateianhänge
image.jpg
„per aspera ad astra.“
Wahlspruch der Sternenflotte

Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
offroadsegler
Beiträge: 38
Registriert: 01.01.2015, 11:45

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von offroadsegler »

Hallo Gemeinde,

danke für die rege Beteiligung, Ihr habt mir schon gleich die Sucherei abgenommen.
Werde entsprechendes Teil kaufen und gemäss der alten Elektrikerweisheit - rot ist schwarz und plus
ist minus - anschliessen.
Weiss jemand ob diese Kästchen spritzwassergeschützt sind oder trocken eingesetzt werden.
In der Nähe der Batterie eingebaut schafft auch gleich frische Luft um`s Kästl aber eben auch
ein Spritzerchen. Sonst muss er in einer Aufputzdose verschwinden, wenn er reinpasst.

Moselgrüsse, Michael
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von bummler »

In der Einbauanleitung steht, dass es vor Feuchtigkeit geschützt werden müsse. Ob tatsächlich notwendig ....

Ich antworte mal hier zum Kommentar im anderen Thread: Ich habe keinen Zweifel, dass das Ding das tut, wofür es gedacht ist. Welches tatsächlich die Spannung ist, bei welcher es dunkel schalten soll, damit auch unter widrigen Umständen noch gestartet werden kann, weiß ich nicht. Ich bin nicht einmal sicher, ob man eine definierte Spannung (ggf. bei einer definierten Last) einem definierten Ladezustand zuordnen kann. Ich habe dazu auf die Schnelle nur Vermutungen in Foren, aber nichts Glaubhaftes gefunden.

EDIT: In der Wikipedia findet man unter "Starterbatterie" eine Tabelle, welche den Zusammenhang darstellt.

Und die Hystereproblematik war ein Lese-Denkfehler bei mir (ich hatte mal überlegt, ob man so ein Teil als Abschaltautomatik als Ersatz für Zündungsplus verwenden kann, was ich zum Zeitpunkt dieser Überlegung noch nicht nachgerüstet hatte. Das geht eben nicht, weil der Spannungsabfall über das lange Kabel bei hoher Belastung durch z. B. Kühlschrank größer als die Hysterese des Teiles ist). Da ging es nicht um Beleuchtung abends, sondern um das ggf. mehrstündige Parken des Gespanns, Fähren etc. und vergessen, den Kühlschrank auszuschalten.
ThomasC
Beiträge: 1848
Registriert: 10.09.2007, 12:11
Wohnort: Hanau

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von ThomasC »

Piratentroll hat geschrieben:....., wird das Gerät einmal direkt an der Batterie angeschlossen, parallel zu den vorhandenen Anschlüssen ....
Richtig?
Nein, nicht richtig.

Das Gerät wird nicht parallel angeschlossen, sondern in die Leitung 'eingeschleift'; das heisst, in Reihe geschaltet.
Thomas - Triton 420, BJ 2005
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von bummler »

Elektrisch in Reihe - natürlich. Minus-Leitung wird geschaltet. Die Plusleitung wird durchgeschleift.

Kabelmäßig 2 x an Leitung vom Zugfahrzeug (= plus und minus Akku) und 2 x an Verbraucher (= Wohnwagen). Sieht dann nur so aus, als ob es anders wäre (wie man einen Trafo anklemmen würde, wenn ....).
.
@ offroadsegler: Wenn du den Kühlschrank während der Fahrt an Dauerplus betreibst, musst du den Hinweis des Herstellers zur Wärmeabfuhr beachten.

Da der Strom ein Rolle spielt (erforderliche Wärmeableitung) wird wohl nicht mechanisch per Relais, sondern per Halbleiter geschaltet. Das bedeutet dann einen Spannungsabfall über den Wächter, welcher der Kühlleistung des Kühlschranks nicht förderlich ist. Ich würde dann so klemmen, dass die Versorgung des Kühlschranks vor dem Wächter abzweigt.

Läuft der Kühlschrank an Zündungsplus/Ladeleitung, bist du aus dem Schneider.
Zuletzt geändert von bummler am 14.03.2015, 14:10, insgesamt 3-mal geändert.
road-movie
Beiträge: 5026
Registriert: 21.06.2010, 21:09
Wohnort: Dahoam is wost hi wuilst wanst weg bist.

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von road-movie »

bummler hat geschrieben:Minus-Leitung wird geschaltet. Die Plusleitung wird durchgeschleift.
Glaubst Du? Nach den Anschlüssen geht beides durchs Gerät.

Beim Anschluss darauf achten, nur den Innenbereich zu schalten und die ganzen Leuchten (Blinker, Bremse, ...) so lassen wie sie sind. Würde zumindest ich so machen.
bummler
Beiträge: 1921
Registriert: 28.09.2007, 23:23

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von bummler »

Wenn ich was nur glaube, aber nicht weiß, würde ich das auch so schreiben :mrgreen: . Die Beschreibung habe ich ja verlinkt - da steht es schwarz auf weiß (vielleicht mangelt es ja aber auch dem Verfasser am Sachverstand :XMAS: :ALAAF: :XMAS: ). Das ganze Teil ist nunmal nichts anderes aks ein intelligenter Schalter. Man hätte nichts davon, wenn man das nicht per Steckkontakt auch nutzen könnte. Das ist doch sein einziger Lebenszweck. Im Prinzip ist es egal, welche der beiden Leitungen im Gerät geschaltet wird - der Hersteller hat sich aber nun mal für Minus entschieden.
Zuletzt geändert von bummler am 13.03.2015, 22:37, insgesamt 7-mal geändert.
Piratentroll
Beiträge: 4343
Registriert: 26.02.2011, 12:31
Wohnort: Bochum

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von Piratentroll »

Ich lass das.

Ich mach einfach weiter wie bisher. Im Notfall kommt der Volvo-Mobilitätsservice und startet die Karre.

Durchschleifen, Reihenschaltung oder doch nicht? Leistungsverlust. Kabellänge, Restleistung der Batterie einstellen.

Da blicke ich nicht mehr durch. Und ich glaub ich brauch das auch nicht.

Glück Auf!
„per aspera ad astra.“
Wahlspruch der Sternenflotte

Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
road-movie
Beiträge: 5026
Registriert: 21.06.2010, 21:09
Wohnort: Dahoam is wost hi wuilst wanst weg bist.

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von road-movie »

Piratentroll hat geschrieben:Da blicke ich nicht mehr durch. Und ich glaub ich brauch das auch nicht.
Da hast Du zum einen wohl recht, wenn Du LEDs verwendest wohl besonders.

Der Gag beim Bastelspaß ist, dass das Basteln Spaß machen soll. :)

Hat sich hier schon jemand mal die Starterbatterie mit dem WW leer gesaugt, bzw. kennt jemand einen? Wahrscheinlich gibt es hier mehr Lottogewinner :)
Piratentroll
Beiträge: 4343
Registriert: 26.02.2011, 12:31
Wohnort: Bochum

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von Piratentroll »

Ich bastle gern. Am Haus, im Garten unter Tage wenns sein muss.

Ich verlege die gesamte Hausstromelektrik im Mehrfamilienhaus allein. Alles kein Problem.

Aber im Troll und im Auto lass ich die Finger davon. Warum auch immer. Warscheinlich ist KFZ Elektriker deshalb auch ein eigenständiger Lehrberuf, weil es irgendwie anders ist.

Und auch ich kenne niemanden, dessen Batterie jemals durch den WW geleert war. Deshalb rüste ich auch nix auf LED um.

Realistisch betrachtet und aus der Erfahrung der eigenen Nutzung von Verbrauchern, brennt da nicht die Festtagsbeleuchtung nebst Heizungsventi und Kühli.

Bei Zwischenstops reichen doch ein bis 2 Lampen, die nicht mehr als 20 min. leuchten. Dann gehen max. 2 Leute Pipi machen und nutzen die Pumpe der Spülung und dieselben 2 putzen sich die Zähne und Nutzen die Wasserpumpe in der Badestube. Morgens pumpt die Pumpe Wasser in den Wasserkessel und nach dem Frühstück Putzen die dieselben 2 wie am Abend ihre Zähne. Pumpe Badestube.
Das wars auch schon.

Zusätzlich habe ich Batteriebetriebene LED Leuchten im Troll angebracht, in der Badestube, über dem Tisch, der Küche und dem Bett. In den letzten 7 Jahren musste ich bisher in keiner einzigen eine Batterie Wechsel.

Wenn ich also nicht bei -25'C und mit einer defekten Starterbatterie umhergurke, schaffe ich es nicht, die Batterie zu leeren.

Wenn ich tatsächlich irgend wann irgendwo länger als eine Nacht autark sein will, muss ich Umrüsten bzw. Nachrüsten.

Ich finde, in meinem Troll kann alles bleiben, wie es ist.

Glück Auf!
„per aspera ad astra.“
Wahlspruch der Sternenflotte

Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
Feger ETC 421
Beiträge: 6074
Registriert: 24.01.2008, 19:09
Wohnort: Rheda

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von Feger ETC 421 »

Also, in unserm Troll iss (fast) alles noch im Orginalzustand. Kein LED Licht, normales Truma Gebläse, Druckwasserpumpe.
Bis zu zwei Nächte in der dunklen Jahreszeit (morgens und abends min. 1 h Licht) und je Nacht komplett durchlaufendem Heizungsgebläse und kurzzeitigem Wasserpumpen hat unsere damalige werksmäßige 110 Ah Starterbatterie im Auto nich gejuckt.
Nachdem diese dann gute 8 Jahre ihre Dienste getan hat stehen jetzt zwei je 85 Ah Batterien im Auto. Eine nur fürs Starten des Diesels und den Standard Autofunktionen, die andere für die Zusatzgimmiks wie Standheizung, Zusatzscheinwerfer und natürlich den Wohni. Die war schonmal hastig leer, nachdem wir über Nacht vergessen hatten, das Netbook vom Spannungswandler zu trennen.....

Gruß, der Feger

P.S.: unsern 2,5 l Selbstzünder schiebt man auch nich "mal eben" an.....
Neuerdings ohne Navi unterwegs
ThomasC
Beiträge: 1848
Registriert: 10.09.2007, 12:11
Wohnort: Hanau

Re: Spannungswächter zwischenschalten

Beitrag von ThomasC »

Piratentroll hat geschrieben:Ich lass das.
Ich mach einfach weiter wie bisher. ... Durchschleifen, Reihenschaltung oder doch nicht? Leistungsverlust. Kabellänge, Restleistung der Batterie einstellen. ... Da blicke ich nicht mehr durch.
Es gibt doch kaum eine simplere el. Schaltung: Der Strom von der Batterie wird ins Gerät eingeleitet (+ und -, die zwei linken Stecker) und zu den Verbrauchern wieder rausgeleitet (auch + und -, die zwei rechten Stecker; siehe das von Dir eingestellte Bildchen aus der Bed.-Anleitung). Wenn die Spannung zu niedrig ist, wird dort kein Strom mehr abgegeben.
Das Gerät muss nur in die passende Leitung eingebunden werden...
Piratentroll hat geschrieben:Ich bastle gern. ... Ich verlege die gesamte Hausstromelektrik im Mehrfamilienhaus allein. Alles kein Problem.
Zum Glück muss ich dort nicht wohnen :wink: .

road-movie hat geschrieben:Hat sich hier schon jemand mal die Starterbatterie mit dem WW leer gesaugt, bzw. kennt jemand einen? Wahrscheinlich gibt es hier mehr Lottogewinner :)
Ja, mit meinem letzten Auto (Ford C-max) ist mir das vor 10-12 Jahren dreimal passiert: Zweimal nach 2 Nächten ohne Netzanschluss (nur Licht und Wasserpumpe, kein Kühlschrank).
Und einmal direkt vor einer Fähre, die wir verpasst hatten. In den 20 Minuten, bis sie wieder da war, hat der Kühlschrank die Batterie (über Zündungsplus) soweit geleert. Das dumme war, ich hatte die Zündung angeschaltet gelassen zum Radiohören...
Das war peinlich, als die Fähre vor uns öffnete und wir nicht fahren konnten - Hupkonzert von hinten :oops:

Beim neuen Auto haben wir jetzt eine Zweitbatterie wie Feger drin :thumbs:
Thomas - Triton 420, BJ 2005
Antworten