Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Gas, Wasser, Toilette, Heizung, Kühlschrank, Elektrik, Solar
simon15zolltriton
Beiträge: 135
Registriert: 14.10.2018, 18:48
Wohnort: Peine

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von simon15zolltriton »

Nochmal zum Dampf Problem: Das ist doch warmer Dampf, der steigt doch sofort auf und verlässt durch den Zeltbalg den WoWa?
Der Touring ist doch innen fast wasserdicht, wie soll diese Feuchtigkeit an den Rahmen kommen?

Zumindest unser Triton hat eher bei Nichtgebrauchs ein Feuchtigkeitsproblem. Bei Benutzung ist er dauergelüftet.

Grüße Simon
Triton M von 1975, irgendwann auf Triton BST umgebaut. Seit 2018 mit sich ständig weiterentwickelnden Selbstausbau die rollende Schiffskoje einer 6-köpfigen Familie.
2020 - 32 Nächte
2021 - 31 Nächte
2022 - 28 Nächte
zeeber
Beiträge: 1089
Registriert: 05.10.2019, 14:53

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von zeeber »

Der Touring ist am inneren Wand und Deckenbelag sowie an den Übergängen der Teile und Materialien nicht dampfdicht!
Außen aber schon (Alu, GFK), sogar an der Überlappungen abgedichtet. Der Aufbau der Elemente muss einzeln betrachtet werden.
Ist die Temperatur außen niedriger als im Wohnwagen kondensiert der Wasserdampf am Taupunkt.
Kann man, so man den Wandaufbau und Temperaturen kennt, berechnen.
Ist die Temperatur außen und innen gleich, sowie eine Durchlüftung gegeben, gibt es logischer Weise keinen Dampfdruck.
Einfache Physik… :D
hans_771
Beiträge: 122
Registriert: 27.05.2021, 13:05

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von hans_771 »

bsgs hat geschrieben: 31.10.2022, 20:41 Bilder würden interessieren...
Dann liefere ich nochmal welche! Das mit dem Dampf stimmt, ich halt es für vertretbar, so lange man auch keine Hemmungen hat den Dreiflammenkocher auch als solchen zu nutzen und der nicht zur Deko mitfährt. Wenn der Spüler läuft, ist die Klappe nach außen offen, die Dreiecke oben meist auch und der Bettkasten ist auch oben. Mit 2 Kindern und regelmäßigen Mahlzeiten hilft das Gerät sehr, zu zweit ist das zweifellos was anderes.
Zum Filter: Das ist eine Art Flies. Die Groben Sachen bleiben ja schon im Geschirrspüler-Sieb hängen, wie man das von zu Haus kennt, danach dann im Filter im oberen Teil der Box und der Rest an Schwebstoffen dann im unteren Teil, da der Ablauf/Überlauf unten mit weiteren Filtern links und rechts ja 5cm über dem Boden sitzt. Die 3l Abwasser, die da im unteren Teil immer bleiben kann man denn bequem an der Grauwasserentsorgungsstelle entsorgen. Wenn man den Überlauf schließt, passe nda vielleicht 8-10l Abwasser rein, die man dann auch komplett entsorgen kann.

Die Tabs sind natürlich biologisch abbaubar. Und von Hygiene auf dem Campingplatz brauch mir hier keiner was erzählen. So lange wie meine Kinder noch regelmäßig beim Spielen in irgendwelche Hundehaufen treten und die Tierchen überall hin machen und sich die wenigstens um das entsorgen kümmern, brauch mir hier keiner was von Bodenbelastung erzählen. Ich pinkel auch nicht an jedem Baum auf dem Platz, bloß weil mir gerade danach ist. Oder schmeiß mein Kippen irgendwo hin (wie lange dauert das nochmal, bis die Filter verrotten...). Wie oft habe ich da meinen Platz vorher schon von sowas befreien müssen! Ganz zu schweigen von der Schwarzwasserentsorgung von manchen, wenn man das mal beobachtet, wie es da ringsum manchmal aussieht.

Da ist das Wasser wohl noch das kleinste Problem. Wir reden hier über Wasser!
Und außerdem wird mir als Kunde suggeriert, dass ich mit dem Kauf dieses Tanks was für die Umwelt tue und der ist sogar mit einem Caravaning Innovationspreis 2022 ausgezeichnet wurden, nein, das kann nicht falsch sein diesen zu verwenden...! Sonst wäre der verkauf ja wegen Irreführung schon lange verboten in DE! :roll:

Der Titel hier ist "...Produkteempfehlung" und nicht "Belehrung". Konstruktives zum Thema wäre nett. Danke!
Dateianhänge
IMG_1905D.JPG
IMG_1904.JPG
IMG_1907D.JPG
Zuletzt geändert von hans_771 am 01.11.2022, 14:31, insgesamt 6-mal geändert.
... unterwegs im Eriba Toruing Troll 530 "Rockabilly" ...
bsgs
Beiträge: 322
Registriert: 10.11.2020, 18:05
Wohnort: Südniedersachsen

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von bsgs »

hans_771 hat geschrieben: 01.11.2022, 13:57
Bilder würden interessieren...
[/quote]
Dann liefere ich nochmal welche! ...

Die Tabs sind natürlich biologisch abbaubar. :thumbs:
Und von Hygiene auf dem Campingplatz brauch mir hier keiner was erzählen. So lange wie meine Kinder noch regelmäßig beim Spielen in irgendwelche Hundehaufen treten und die Tierchen überall hin machen und sich die wenigstens um das entsorgen kümmern, brauch mir hier keiner was von Bodenbelastung erzählen. ...
:thumbs:

Da ist das Wasser wohl noch das kleinste Problem. Wir reden hier über Wasser!
Und außerdem wird mir als Kunde suggeriert, dass ich mit dem Kauf dieses Tanks was für die Umwelt tue und der ist sogar mit einem Caravaning Innovationspreis 2022 ...
DE!
[/quote]

Hm, ja...das Abwasserteil ist interessant, gerade wenn man autark stehen möchte. :wink:
Die Geschirrspülmaschine...OK, jeder wie er will. Ich nicht.

Danke für die Bilder.
+++
...soll doch jeder fahren was er will, solange ein Eriba Touring WoWa dranhängt :PM: ; RR-Evoque Cabrio/Troll 542
Piratentroll
Beiträge: 4534
Registriert: 26.02.2011, 12:31
Wohnort: Bochum

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von Piratentroll »

Moin,

ich finde den Tank nicht schlecht, da er für unsere Bedarfe und Gewohnheiten ideal ist. Auf unseren Touren fällt Wasser im Zusammenhang mit der Nahrungs- Tee- und Kaffeezubereitung an. In der Badestube schon mal beim Zähneputzen oder bei unseren kurzen autarken Stopps durch den jetzt wieder gefragten Waschlappen.

Abwasch und körperliche Reinigung erfolgen in den auf dem CP dafür vorgesehen Behausungen.

Der Tank und die Filter sind ja nicht selbstreinigend, auch da wir man irgendwann Hand anlegen müssen. Wie aufwändig das ist, muss die Praxis zeigen.

Abwasser einer Spülmaschine und auch des täglichen Abwaschs gehört aus meinem Verständnis heraus über einen geschlossenen Grauwassertank aber weiterhin in die Kanalisation an deren Ende Kläranlagen die erheblich umweltschädlichen Zusätze herausfiltern. Das gehört nicht ins Grundwasser.

Und das die Taps „biologisch abbaubar“ sind, tröstet da wenig. Erdöl ist auch biologisch abbaubar.

Grundsätzlich ist eine Spülmaschine bei einer Familie nicht verkehrt, hätte ich mit unseren 5 Blagen gerne gehabt. Jetzt, nur noch zu zweit, fehlt sie mir nicht.

Aber der Tank könnte den Weg zu uns finden!

Glückauf
„per aspera ad astra.“
Wahlspruch der Sternenflotte

Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
trolloholic
Beiträge: 5799
Registriert: 06.10.2012, 08:08

Geschirrspüler im Touring

Beitrag von trolloholic »

Moin hans
hans_771 hat geschrieben: 31.10.2022, 19:03 Als Themenersteller wollte ich mich mal wieder zum Thema melden!
... mit dem Geschirrspüler
erstmal finde ich es gut, dass Du hier Deinen Fred mit Erfahrung fütterst! :thumbs:

Und weil ich mich in diesem Thema nur sachdienlich und somit vorbildlich :D geäußert habe,
erlaube ich mir eine ernstgemeinte Frage:
Kann man das Geschirr auch im GS lassen während der Fahrt zum nächsten CP oder zerschlägt es irgendetwas? Haste das mal getan? Eventuell auch unwissentlich?

Wenn ich es richtig gelesen habe, hast Du das so realisiert,
dass der GS auch von außen be-und entladen werden kann.
Dann könnte man sich ja das Einräumen in die Schränke oftmals glatt sparen.

Klarspüler-Gruß!
trolloholic
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."
hans_771
Beiträge: 122
Registriert: 27.05.2021, 13:05

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von hans_771 »

Also ja, das geht meine ich, auch wenn wir das Geschirr immer raus räumen. Aber da wird nix kaputt gehen, da es durch den geringeren Platz innen eh nicht groß wackeln kann. Porzellan und Melamin wird es überstehen, das dicke Glas auch, filigrane Weingläser eher nicht.
Ja, ich kann den Spüler von innen und durch die Stauraumklappe auch von außen beladen. Oft beladen wir den Korb vorher im Ganzen und schieben den dann rein. Funktioniert, auch wenn ergonomisch nicht zu 100% top, aber so viel Platz für so ein Gerät ist im Troll ja nun leider nicht.
12C9196D-A040-451A-A715-7A71608DDD65.jpeg
... unterwegs im Eriba Toruing Troll 530 "Rockabilly" ...
neja
Beiträge: 3211
Registriert: 10.08.2015, 13:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von neja »

Der Titel des Threads lautet ja "Produktempfehlung?" und von daher gebe auch ich, nach dem Durchlesen des Threads, noch meinen Senf dazu:

Abwasch außerhalb eines so kleinen GS fällt nicht weg.....Teller, Becher und Besteck fallen bei Campen mit 2 Personen nicht übermässig an, da normalerweise nicht in rauhen Mengen vorhanden. Die zusätzliche Spülzeit, wenn man ohnehin Pfanne, Kochtöpfe o.ä., außerhalb abspülen wird, ist gering.

Im Touring, auch im Troll, ist nicht übermässig viel Platz und das Waschbecken fällt durch eine GS nicht weg.

Gerade dann, wenn sich eine GS vermeintlich "lohnen" würde, also mit mehreren Personen an Bord, ist besonders wenig Platz im WoWa vorhanden.

So ein GS muss gewartet werden. Diese zusätzliche Arbeit gibt es nicht, wenn von Hand gespült wird.

Abwaschen im Touring, egal wie, würde ich im größeren Rahmen möglichst immer vermeiden, denn ein Touring ist, wie hier schon geschildert wurde, wenn dabei nicht ständig intensiv gelüftet wird, eine natürliche Feuchtigkeitsfalle.
Auch intensiveres Kochen ist im Touring daher nicht so gesonders gut. Zu toppen wäre das Ganze dann noch mit duschen im Touring....

Wenn man das gefilterte Abwasser einfach in die Botanik kippt, geht das m.E. gar nicht, egal wie es im WoWa entsteht.

Zumindest der Bob ist mit 1000W Anschlussleistung autark kaum verwendbar.

Wer derartigen Luxus beim Campen benötigt, sollte sich m.E. zuerst einmal einen "normalen" Wohnwagen besorgen.
Der hat gewöhnlich mehr Platz, ist aufgrund von durchgehender Isolierung, mehr Rauminhalt und ohne Metallstreben in den Wänden, für solche Wasserspiele besser geeignet. Der hat dann eventuell auch gleich einen ausreichend großen Grauwassertank, so dass die Bereitschaft Grauwasser in die Botanik zu kippen, etwas vermindert sein sollte.
Es gibt ja durchaus Wohnwagen mit eingebautem Geschirrspüler.
GT230/Puck L
hans_771
Beiträge: 122
Registriert: 27.05.2021, 13:05

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von hans_771 »

neja hat geschrieben: 02.11.2022, 11:22 Gerade dann, wenn sich eine GS vermeintlich "lohnen" würde, also mit mehreren Personen an Bord, ist besonders wenig Platz im WoWa vorhanden.

Es gibt ja durchaus Wohnwagen mit eingebautem Geschirrspüler.
Wenig Platz? Nee, im Troll ist soweit genug Platz, der VW California steht ja daneben!
Schade um die Zeit hier und die Mühe die man sich macht. Mein Hintergedanke war nicht die Leute hier zu langweilen, sondern mal was Neues ins Rennen zu werfen zwischen all die Restaurationsthemen.Da lag ich wohl falsch. Hier muß wirklich jeder seinen Senf abgeben. Manchmal hilft einfach auch nur lesen. Aber so sind die Leute halt nunmal.

Ich werde wohl dann den Bob wieder verkaufen oder vielleicht auch den Troll und mir einen richtigen Wohnwagen zulegen.

Thema kann geschlossen werden!
... unterwegs im Eriba Toruing Troll 530 "Rockabilly" ...
bsgs
Beiträge: 322
Registriert: 10.11.2020, 18:05
Wohnort: Südniedersachsen

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von bsgs »

hans_771 hat geschrieben: 02.11.2022, 15:11
Wenig Platz? Nee, im Troll ist soweit genug Platz, der VW California steht ja daneben!
Schade um die Zeit hier und die Mühe die man sich macht. Mein Hintergedanke war nicht die Leute hier zu langweilen, sondern mal was Neues ins Rennen zu werfen zwischen all die Restaurationsthemen....

Ich werde wohl dann den Bob wieder verkaufen oder vielleicht auch den Troll und mir einen richtigen Wohnwagen zulegen.

Thema kann geschlossen werden!
Gute Güte,
warum so verschnupft?

Wenn man das Gesamtpaket mit RIESIGEM Platz im Zugfahrzeug und 530 sieht, kann man natürlich auf solche Gedanken kommen wie Du.
Die Zahl derer aber, die ein ähnliches Projekt wie Du umsetzen (wollen), dürfte m.E. unter 2% aller Touring Fahrer* liegen.

Da ist dann ein tief gehender Austausch eher die Suche nach der Stecknadel im Kommunikationsheuhaufen.

Natürlich sind hier viele "Altgediente" und noch mehr Camperasketen, (ich bin keiner ..), die Kommentare im Thread sind allerdings weitgehend neugierig, viele auch konstruktiv, nur manche destruktiv, oder?!

Mit dem Hinweis auf den Öko-Grauwasser-Reinigungskasten jedenfalls hast Du einige Unterstützer bekommen, wenn man ihn sachgerecht einsetzt...

Für den Rest deiner Aussagen/Empfindungen zum Thread wünsche ich Dir mehr "Resilienz".

Bei allen Tönen hier, auch knuffigen, die auch ich schon auf meine(!) Beiträge hin bekommen habe, ist das Forum doch insgesamt eine Bereicherung des Touring-Zieher-Alltags.

Aber die Schönheit liegt halt immer im Auge des Betrachters... :PM:

Munter bleiben!
+++
...soll doch jeder fahren was er will, solange ein Eriba Touring WoWa dranhängt :PM: ; RR-Evoque Cabrio/Troll 542
mugru
Beiträge: 1608
Registriert: 09.03.2013, 19:31
Wohnort: am schönen Hochrhein

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von mugru »

bsgs hat geschrieben: 02.11.2022, 16:55
Mit dem Hinweis auf den Öko-Grauwasser-Reinigungskasten jedenfalls hast Du einige Unterstützer bekommen, wenn man ihn sachgerecht einsetzt...
Nach dem Durchlesen der wenigen Infos des Herstellers zum Smarttank meine ich, dass in dem Eimer nur eine mechanische Filterung stattfindet. Zuerst durch eine grobe Filtermatte im oberen Tank und dann zwei dünne kleine Filterröhrchen im unteren Bereich. Es werden also wohl nur feine Schwebstoffe und "Schmodder" zurückgehalten. Gelöste Spülmittel-Chemikalien sowie Salz und andere im Wasser lösliche Stoffe können so nicht entfernt werden.
Biologisch abbaubare Spülmittel "können" abgebaut werden, aber sicher nicht innerhalb einer Durchlaufzeit von ca. einem Tag.

Über das Produkt habe ich keine keine Stellungnahmen von Kommunalen Kläranlagen, Campingclubs, CP-Betreibern, Umweltverbänden o.ä. gefunden.
Der "Caravaning Innovationspreis 2022" wurde beantragt, aber bisher nicht an das Produkt verliehen. Mal sehen, was es da für Reaktionen geben wird.
Ich werde sicher kein Unterstützer für diese Abwasserverklappung direkt auf dem Stellplatz, geschweige denn beim autarken Stehen an Bächen und Seen.
Das Grauwasser werden wir weiterhin über die Kanalisation einer Kläranlage zuführen.
Gruß
Reinhard
Puck 230 GT, Bj. 2005 & VW T5
hans_771
Beiträge: 122
Registriert: 27.05.2021, 13:05

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von hans_771 »

Definition Grauwasser? Frischwassertank veredelt…
Ihr wascht euch hoffentlich nie die Hände mit Wasser aus dem Kanister und Seife? So wie man das beim Zelten immer macht? Ihr Putz hoffentlich niemals nie die Zähne in der freien Natur und spuckt die Zahnpasta dann einfach aus? Und um himmelswillen werdet ihr alle noch nie Nudelwasser in der freien Natur entsorgt haben! Den Kindern den Mund abwaschen mit Waschlappen und den dann einfach unterwegs ausspülen mit den Essenresten? :PM:
Grauwasser gehört in die Kanalisation, ach nein, ich meine in die Dekontamination!

Auweia, deswegen hier so ein Fass mit Senf aufzumachen…
... unterwegs im Eriba Toruing Troll 530 "Rockabilly" ...
mugru
Beiträge: 1608
Registriert: 09.03.2013, 19:31
Wohnort: am schönen Hochrhein

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von mugru »

Ich habe dieses Forum bisher so verstanden, dass man Themen (auch kontrovers) diskutiert und nicht in der Art: Thread-opener schreibt über eine Neuheit, alle Anderen lesen und schweigen und "geben nicht ihren Senf dazu".
Zitat: "Vom Umgang miteinander: Jedes Forenmitglied verpflichtet sich zu vernünftigen Umgangsformen innerhalb des Forums. Die vielstrapazierte Meinungsfreiheit findet dort ihr Ende, wo sich andere Mitglieder beleidigt oder provoziert fühlen. Dementsprechend wichtig ist es auch, sich nicht provozieren zu lassen!"
Den letzten Satz beherzige ich :)
Gruß
Reinhard
Puck 230 GT, Bj. 2005 & VW T5
Skandinavienreisender ETC 585
Beiträge: 4473
Registriert: 27.10.2007, 18:45

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von Skandinavienreisender ETC 585 »

hans_771 hat geschrieben: 02.11.2022, 20:02 Definition Grauwasser? Frischwassertank veredelt…
Ihr wascht euch hoffentlich nie die Hände mit Wasser aus dem Kanister und Seife? So wie man das beim Zelten immer macht? Ihr Putz hoffentlich niemals nie die Zähne in der freien Natur und spuckt die Zahnpasta dann einfach aus? Und um himmelswillen werdet ihr alle noch nie Nudelwasser in der freien Natur entsorgt haben! Den Kindern den Mund abwaschen mit Waschlappen und den dann einfach unterwegs ausspülen mit den Essenresten? :PM:
Grauwasser gehört in die Kanalisation, ach nein, ich meine in die Dekontamination!

Auweia, deswegen hier so ein Fass mit Senf aufzumachen…
:thumbs:
Grüße
Tilo

Bild
Je älter, je besser!
Roman
Beiträge: 19367
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Geschirrspüler im Touring - Produktempfehlung?

Beitrag von Roman »

Ich habe unser Procedere mit dem Grauwasser mal Revue passieren lassen. Nein, auch als Zelter haben wir nie unsere Hände unterm Kanister mit Seife gewaschen. Auch mit Zelt sind wir zum Waschhaus gegangen, um uns die Hände zu waschen. Auf einem CP habe ich nie das Zahnputzwasser in die Grünanlagen gespuckt, denn auf der anderen Seite saß ja der Nachbar. In der Tat mache ich das nur auf Autobahnraststätten, wo es eh nach Pisse stinkt überall und ich mir denke: Schlimmer geht hier nimmer. Kindern Mund abgewaschen? Sicherlich oft, aber den Waschlappen, so es denn einen gab, habe ich dann dort ausgewaschen, wo das Grauwasser aufgefangen wurde. Wir hatten schlicht nie einen Kanister, unter dem nichts stand. Nudelwasser auskippen in einer vielfrequentierten Kulturanlage wie einem CP halte ich für ein Unding. Das Nudelwasser hat Nährwerte ohne Ende, das nährt dann unsere Freunde, die Bakterien, und deren Ausscheidungen stinken leider deutlich.

Ich verstehe das Problem nicht. Unter unserem Spülbecken im Troll führt ein Schlauch vom Ausguss durch den Boden nach unten. Unter den stelle ich ganz einfach ein kleines Eimerchen. Das ist total simpel. Nudelwasser, Waschlappenauswaschwasser, sonst welches Abwasser kippe ich in in das Spülbecken, oder aber, wenn ich leicht hinter den Troll komme, weil er nicht zu dicht an einer Hecke steht, direkt ins Eimerchen. Also den Rest vom Rotwein von letztem Abend. Den Rest des Milchkaffees meiner Frau, usw.

Dieses Eimerchen leere ich ab und zu in einen vom CP-Betreiber vorgesehenen Ausguss. Was ist daran so aufwändig, als dass ich mir so ein Filterdingens anschaffen sollte?
Achte immer auf den Horizont!
Antworten